Die Haarentfernung ist in unserer Gesellschaft inzwischen fest etabliert. Blicken wir 20 Jahre zurück: In den 1980er Jahren war es zumindest in Deutschland noch nicht üblich, die Körperhaare zu entfernen. Achselhaare blitzten noch unter T-Shirts hervor und im Intimbereich wurde gerade mal die Bikinizone gestutzt. Das änderte sich jedoch allmählich, ausschlaggebend dabei war mitunter, dass immer mehr Top-Models Berühmtheit erlangten und ihre Körper haarlos zur Schau stellten. Sie fungierten als Vorbilder für ein neues Körperbewusstsein.

In den USA, in Frankreich oder Spanien war die Entfernung der Körperhaare schon längst üblich, bevor auch hierzulande dem Fell der Kampf angesagt wurde – vor allem bei den Frauen. Als die Nachfrage in Deutschland nach Haarentfernungs-Mitteln größer wurde, reagierte die Industrie schnell darauf. Es gab den Einmal-Rasierer für die Frau (der bis heute regelmäßig neu erfunden wird), Enthaarungscremes, Epiliergeräte und verschiedene  Wachsarten und es gibt diese Utensilien natürlich auch heute noch.

Dauerhafte Haarentfernung

Was es in den 1980er Jahren allerdings noch nicht gab – zumindest nicht für den kommerziellen Einsatz –  waren Methoden für die dauerhafte Haarentfernung, wie zum Beispiel die Laser- oder IPL-Haarentfernung. Diese Technologien sind erst seit einigen Jahren auf dem Markt und werden ständig weiter entwickelt. Man hört immer häufiger von Super-Hair-Removal-Systemen, die angeblich allen Haaren an den Kragen gehen können. Das hat den Hintergrund, dass Laser und IPL nur Haare dauerhaft entfernen können, die genügend Farbstoff enthalten. Sehr helle Haare, aber auch rote oder graue haben wenig Farbstoff und sind somit für diese Art der Haarentfernung nicht geeignet.

Das liegt daran, dass die Lichtenergie, die vom Laser oder der IPL-Lampe abgegeben wird nur in die Haarwurzel gelangen kann, wenn ausreichend Melanin (Farbstoff) im Haar vorhanden ist. Denn das Melanin transportiert die Lichtenergie in die Haarwurzel. Ist diese Voraussetzung erfüllt, dann wird das Licht in Wärme umgewandelt und diese wiederum verkocht die Wurzel. Haarwurzeln, die sich in einer Wachstumsphase befinden, können anschließend keine neuen Haare mehr ausbilden – die Haare sind dann dauerhaft entfernt. Ob Super-Hair-Removal-Systeme diesen Effekt auch bei hellen Haaren erreichen können, wurde bislang durch Studien noch nicht belegt.

 

No related posts.

Keine Kommentare mehr möglich.